Eine Erfolgsgeschichte !

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Gerne stelle ich Ihnen als Präsident des "Club 500" diesen vor.
Lassen Sie mich kurz in die Vergangenheit blicken, um Ihnen ein Bild der damaligen Situation zu vermitteln.
Als der "Club 500" vor 11 Jahren gegründet wurde - genau am 17.4.2000 - konnten wir nur hoffen, dass die Gründung des Clubs lange bestehen möge. Denn zum damaligen Zeitpunkt spielte die 1. Mannschaft in der 4. Liga und drohte, wie viele andere Beispiele zeigten, in der Anonymität zu verschwinden. In der alten Form unseres Vereins FC Alemannia, hatten wir keine grossartigen Überlebenschancen. Der damalige FC Alemannia bestand seit jeher ohne eine Juniorenabteilung. Also eine Zukunft mit eigenen jungen Spielern war nicht gegeben. Zu gross waren die finanziellen Belastungen, welche der Verein für Junioren-Entschädigungen etc. aufzubringen hatte.
Dies änderte sich mit der späteren Fusionierung mit dem Fussballclub BCO Basel, welche eine sehr gute Juniorenbewegung betrieb.
BCO hatte konträre Problemstellungen, nämlich diejenigen in den Aktivmannschaften. Eine Überalterung in diesen Mannschaften war abzusehen. Eine schwierige Zukunft war für beide Vereine vorprogrammiert und es mussten konstruktive Lösungen gesucht werden. Beide Vereine waren finanziell gesund und wurden von sehr kompetenten Persönlichkeiten geführt.

Mit der Fusion wuchs der BCO Alemannia zu einem der grösseren Vereine in Basel heran. Im Rückblick betrachtet, eine der wenigen guten und von grosser Nachhaltigkeit geprägten Fusionen!

Aber es ist klar, dass die finanzielle Belastung in dieser Grössenordnung eines Vereins nicht kleiner wird. Zudem hat sich der Fussball in allen Bereichen rasant verändert. Die Zeiten sind hektischer, fast alles nur noch kurzfristig planbar und gewisse Werte von grosser Bedeutung erscheinen als nicht mehr wichtig. Gerade in dieser Zeit ist es enorm wichtig, dass wir vorausschauen und uns mit mittelfristigen aber auch langfristigen Planungen auseinander setzen.

Vielleicht braucht es auch ein wenig Mut, visionäre Gedanken auszusprechen und auch umzusetzen. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!
Die Schaffung des " Club 500 " war damals vielleicht ein wenig visionär, hat sich aber für die Zukunft des Vereins gelohnt! Die Vereinsleitung weiss wie wichtig es ist, auf einen gesunden "Club 500" zählen zu können.
Die Gönnervereinigung, welche bei BCO schon länger bestand und massgeblich am finanziellen Erfolg des BCO Alemannia beteiligt ist, sei hier ebenfalls dankend erwähnt. Gemeinsam tragen alle Mitglieder beider Vereinigungen zu einer gesicherten Zukunft des Vereins mit.
Junge Spieler wissen, dass bei BCO Alemannia im finanziellen Bereich nichts, aber auch gar nichts zu holen ist. Jedoch wissen Sie auch, dass Sie bei allen Anlässen wenn nötig auf finanzielle Unterstützung zählen können. Da keines der "Club 500" Mitglieder sportlich mehr in der Lage ist, den Verein sehr erfolgreich zu Unterstützen, haben wir uns zum Ziel gesetzt dem Verein in anderer Form etwas zurück zu geben.
Unterstützen wir die jungen Spieler, damit Sie das auf dem Hörnli finden, was vielleicht an vielen andern Orten verloren gegangen ist, nämlich Geselligkeit, Zusammengehörigkeit und das Gefühl geschätzt zu werden. Das alles mag vielleicht etwas altmodisch klingen, aber ich bin sicher, dass es gewisse Werte gibt, welche man sich erarbeiten muss und da möchten wir Hand bieten.

Lassen Sie mich noch ein wenig in die weitere Zukunft blicken.
Im Jahre 2019 wird der Verein 100 jährig. Eine grosse Herausforderung für einen Fussballklub! Um dieses einmalige Jubiläum gebührend zu feiern, ist es an uns, jetzt schon gewisse Gedankengänge zu hegen. Die Mitglieder des Club 500 beschäftigen sich bereits jetzt damit!
Im Weiteren ist unser Sportplatz in einem sehr schönen Gebiet beheimatet, welches in der Betrachtung der Regierung und der neuen Stadtplanung eine wesentliche Rolle spielt. Was passiert mit dem Sportplatz Hörnli? Kann die Genossenschaft Sportplatz Hörnli einen neuen Pachtvertrag aushandeln und wenn, bis wann? Wann gibt es eine neue Zonenplanung? Oder entstehen 7 neue Wohnhochhäuser auf dem jetzigen Areal (Bericht in der BAZ vom 3. Mai 2011)?
All dies sind Fragen, welche nicht gerade heute beantwortet werden können, aber wir alle müssen uns damit beschäftigen.
Wenn ich bei meinen wöchentlichen Besuchen auf dem Sportplatz das Engagement aller Beteiligten betrachte, so schaue ich beruhigt in die Zukunft. Es macht riesig Spass sich mit den jungen Spielern am Stammtisch auszutauschen. Ihre Vorstellungen zu kennen und Sie allenfalls bei gewissen Angelegenheiten zu unterstützen.

Ich freue mich heute auf elf sehr erfolgreiche Jahre des " Club 500 " zurückblicken zu können. Gleichzeitig kann ich Ihnen mitteilen, dass seit der letzten GV vom 15. Juni 2011 wieder zwei neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. Solltest Du als Leserin oder Leser auch zu uns stossen wollen, dann kontaktiere mich einfach. Ich kann Euch versichern, dass es sich um eine tolle Gemeinschaft handelt!

Allen Mitgliedern des "Club 500 " danke ich für das Vertrauen, welches Sie mir entgegen bringen und für die grossartige Unterstützung. Mein Dank geht auch an alle andern Gönner und Sponsoren des BCO Alemannia.

Roland Bürgin


Die Erfolgsgeschichte " Club 500 " geht weiter !


Zurück